Volle Kraft voraus! Und fit für die Schule!
Volle Kraft voraus! Und fit für die Schule!          

Die kym® kann in vielen Bereichen sehr hilfreich sein:

 

  • Im Kindergarten 
  • In der Grundschule 
  • bei Menschen nicht-deutscher Muttersprache
  • bei Menschen jeden Alters, die Schwierigkeiten mit dem Rechnen, Lesen, Schreiben oder der Aufmerksamkeit haben
  • bei Analphabetismus
  • Restsymptomatik von Legasthenie oder Dyskalkulie

 

Die kym® ist eine natürliche Herangehensweise, um Unterschiede in

der Entwicklung oder der Schulreife der Kinder auszugleichen.

Die Methode richtet sich im Wesentlichen auf vier Bereiche.

Drei davon sind die bekannten schulischen Gegenstände des Lesens, des Rechtschreibens und des Rechnens. Der vierte betrifft die

Entwicklung der Aufmerksamkeit bei den Kindern. 

 

Damit Kinder im Umgang mit ihrem eigenen Körper, aber auch beim Lernen, ihr eigener "Steuermann" werden können, das heißt, zielstrebig

ihr Handeln und Lernen selbst lenken können, fördert die kym® Wahrnehmung und Bewegung als wichtige Basisfähigkeiten

für schulisches Lernen. 

 

Warum braucht es überhaupt eine andere Methode des Lernens:

 

Die Veränderungen der Kindheit in unserer modernen Gesellschaft

zeigen verschiedene Auswirkungen, die Probleme im Bereich der Wahrnehmungs-entwicklung und des Bewegungsverhaltens entstehen

zu lassen. Diese Probleme sind nicht zuletzt bedingt durch übertriebenen Medienkonsum (Manfred Spitzer, Vorsicht Bildschirm) und falscher Nahrungsaufnahme, was Konsequenzen bis hinein in das Sozialverhalten der Kinder haben kann.

 

Es ist heute wissenschaftlich belegt, dass der Tast- und der Bewegungssinn bei Kleinkindern ungleich schwerer gewichtet ist als

bei Erwachsenen oder auch bei Kindern, die die Grundschule hinter

sich gelassen haben. Erst auf dem Weg vom Grundschüler zum Präpubertierenden entwickeln sich das Visuelle und das Hören

als primäre Wahrnehmungskanäle.

 

 

 

 

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Claudia Hartl-Blisse

Anrufen

E-Mail

Anfahrt