Trotz üben wieder nur eine 3

 

Wenn Ihr Kind trotz viel üben „nur“ eine 3 hat, sollten Sie als Eltern erst einmal nicht enttäuscht sein, das ist in den meisten Fällen nicht förderlich sondern hinderlich. Das Kind verliert die Lust und hat Frust. Und beides wollen Sie nicht.

 

Eine 3 ist keine schlechte Note, sie drückt befriedigend aus. Der Stoff ist verstanden. Loben Sie Ihr Kind (auch wenn es Ihnen vielleicht schwer fällt), meist sind die Kinder selbst schon enttäuscht und brauchen jetzt Zuspruch und Selbstvertrauen. Schauen Sie mit Ihrem Kind gemeinsam die Aufgaben an, sehen Sie was es gut gemacht hat und erst dann schauen Sie auf die Fehler und finden konstruktive Wege diese beim nächsten Mal zu vermeiden. Entweder durch erneutes Erklären oder intensiveres Üben.

 

Manchmal reicht „viel Üben“ nicht aus und ihr Kind verschlechtert sich trotzdem, dann sollten Sie sich Hilfe holen und das Lernproblem finden.

Aber haben Sie Geduld und investieren Sie Zeit und Mühe in Ihre Kinder. Es lohnt sich. Denken Sie immer an den Spruch: „Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

 

 

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Claudia Hartl-Blisse Volle Kraft voraus! Und fit für die Schule!

Anrufen

E-Mail

Anfahrt